Zwei Mal knapp am Sieg vorbei geschrammt

RSN Rangliste, Platz 62: Matthias Friedemann (Champion System)

23.11.2013 – (rsn) – So nah dran wie in diesem Jahr war Matthias Friedemann (Champion System) lange nicht mehr an einem großen Coup. Bei seinen zweiten Etappenplätzen – bei den Vier Tagen von Dünkirchen (Kat. 2.HC) und der Tour de Beauce (Kat. 2.2) – fehlte dem Chemnitzer nicht viel zum ersten Sieg seit Juli 2009.

Trotzdem zeigte sich Friedemann zufrieden mit seinen Vorstellungen in der abgelaufenen Saison. „Ich hatte einige gute Ergebnisse, bin zwei Mal knapp am Sieg vorbeigeschrammt“, bilanzierte der 29-Jährige gegenüber radsport-news.com.

Das Highlight war sicher die Schlussetappe in Dünkirchen, als er im Massensprint sich nur dem Franzosen Yannick Martinez (La Pomme Marseille) geschlagen geben musste. Aber auch sein neunter Gesamtrang bei der Premiere der Tour of Alberta (Kat. 2.1) in Kanada war mehr als nur ein Achtungserfolg.

Die große Enttäuschung folgte am Saisonende, als Friedemann und seine Teamkollegen mit dem Aus ihres Rennstalls konfrontiert wurden. „Das kam für uns alle überraschend“, so der Sprinter, der ein positives Fazit von seinen drei Jahren bei dem in Honkong lizensierten Zweitdivisionär zog: „Ich bin sehr dankbar für die vielen tollen Momente, die ich während der Zeit bei Champion System hatte. Dabei habe ich viele schöne und interessante Flecken auf dem Globus kennen gelernt.“

Im Gegensatz zu seinem Landsmann Fabian Schnaidt, der beim österreichischen Team Vorarlberg unter kam, war Friedemann bei der Suche nach einem neuen Arbeitgeber noch nicht erfolgreich. „Für welches Team ich fahren werde ist noch offen”, sagte er und bezweifelte, dass er noch einen Platz bei einem Zweitdivisionär findet: „Dazu sind nach den ganzen Teamauflösungen noch zu viele Fahrer auf dem Markt“, erklärte Friedemann.

[via]

Friedemann erobert Sprinttrikot beim Giro del Trentino

19.04.2012 – (rsn) – Die 2. Etappe des Giro del Trentinos (Kat. 2.HC) am Mittwoch stand im Zeichen von Mat(t)hias. Der Schweizer Mathias Frank (BMC) schlüpfte in das Trikot des Gesamtführenden. Matthias Friedemann vom Zweitdivisionär Champion System kam zwar nicht mit den Tagesbesten ins Ziel, dafür aber zeigte sich der 27-Jährige als Ausreißer aktiv – und das mit einigem Erfolg.

Friedemann platzierte sich beim Zwischensprint nach 92 Kilometern ganz vorne und wurde damit mit dem Sprinttrikot belohnt. „Ich werde auf jeden Fall versuchen, das Trikot zu verteidigen“, kündigte Friedemann vor dem Etappenstart am Donnerstag gegenüber Radsport News an.

[via]

Champion System gibt Zweitliga-Debüt mit 18 Fahrern

03.01.2012 – (rsn) – Mit 18 Fahrern aus zehn Nationen nimmt das in die zweite Liga des Radsports aufgestiegene Champion System-Team die Saison 2012 in Angriff. Der in China lizensierte Rennstall, für den im kommenden Jahr auch wieder der Chemnitzer Matthias Friedemann starten wird, ist das erste asiatische Professional Continental-Team und hat sich mit einigen prominenten Namen verstärkt.

So stießen mit den beiden US-Amerikanern Chris Butler (BMC) und Craig Lewis (HTC-Highroad), dem Belgier Gorik Gardeyn (Vacansoleil-DCM) und dem Australier William Clarke (Leopard-Trek) vier Fahrer aus der WorldTour zum Team von Manager Ed Beamon. Als Sportliche Leiter wurden der Belgier Ludovic Capelle und der US-Amerikaner Burke Swindlehurst verpflichtet.

In seine 13. Profi-Saison geht derEste Jaan Kirsipuu. Der 42 Jahre alte Sprinter, vierfacher Etappengewinner der Tour de France, zählte auch im vergangenen Jahr zu den Stützen des Teams und gewann eine Etappe der Korea-Rundfahrt sowie in seiner Heimat den Jurmala GP.

Das Champion System-Aufgebot 2012: Clinton Avery (Nzl), Joris Biollat (Sui), Chris Butler, Craig Lewis (beide USA), Will Clarke, Aaron Kemps (beide Aus), Matthias Friedemann (Ger), Gorik Gardeyn (Bel), Xu Gang, Kun Jiang, Biao Liu, Jiao Pengda (alle Chn), Jaan Kirsipuu, Mart Ojavee (beide Est), Anuar Manan, Adiq Othman (beide Mas), Steven Wong, Kin San WU (beide Hkg)

[via]

  • Letzte Artikel