Olympia’s Tour: Matthias Friedemann Dritter der 1. Etappe

Rheda-Wiedenbrück (rob). Der Auftakt zur Olympia’s Tour hätte für die Radprofis vom Team 3C Gruppe kaum besser laufen können. Auf der 1. Etappe über 142 Kilometer rund um Wassenaar spielte Matthias Friedemann im Massensprint seine Stärke aus und wurde Dritter. Es gewann der Niederländer Coen Vermeltfoort vom Rabobank Continental Team vor seinem Landsmann Lieuwe Westra vom Team KrolStonE Continental.

“Für die 1. Etappe ist das Ergebnis okay”, kommentierte Matthias Friedemann das Resultat zufrieden und sogar etwas lässig. Verständlich, denn mit der Podiumsplatzierung ist der erste Druck genommen. Im Gesamtklassement, das mit wenigen Sekundenabständen vorerst kaum aussagekräftig ist, übernahm der Niederländer Lars Boom (Rabobank) die Führung vor Casper Jorgensen (GLS) und Westra. 3C-Profi Dominic Klemme hat nach Prolog und 1. Etappe auf Rang 16 genau 20 Sekunden Rückstand auf Boom. Es folgen Sergej Fuchs auf Rang 20 (+22 Sek.) und Matthias Friedemann auf Rang 28 (+24 Sek.).

Wie von den 3C-Fahrern erwartet, war die erste Etappe von Wind und hohem Tempo bestimmt. Rund 40 Fahrer verloren auf den 142 Kilometern den Anschluss, der Rest ging in den Massensprint. „Wir haben heute hervorragend gearbeitet“, beschrieb Matthias Friedemann den Einsatz. Mit viel Tempoarbeit manövrierten vor allem Sergej Fuchs, René Obst und Dennis Pohl ihren Teamkollegen in eine gute Sprintposition. Am Ende orientierte sich Friedemann an der Rabobank-Mannschaft, die während des gesamten Rennens eine dominierende Rolle spielte und ihre Ambitionen gleich von Beginn an untermauerten.

Beim Prolog, der am Samstag immer wieder von Regenschauern beeinträchtigt war, fanden die „Rabobanker“ in Casper Jorgensen (GLS) einen Bezwinger; Jorgensen siegte auf dem 5,2 Kilometer langen Teilstück mit sechs Sekunden Vorsprung auf Lars Boom. Bester Zeitfahrer der 3C-Mannschaft war Dominic Klemme auf Rang 16 (+ 20 Sekunden), vor Sergej Fuchs auf Rang 21 (+ 18,87 Sek.) und Matthias Friedemann auf Rang 39 (+25,6 Sek.). Die 56. Olympia’s Tour, die renommierteste Rundfahrt der Niederlande, endet am kommenden Sonntag nach 9 Etappen und 1443 Kilometern in Buchten.

Prolog 5,2 km, Wassenaar
1. Jorgensen, Casper (GLS) 6:20.36 Min. 49.217 km/h
2. Boom, Lars (RB3) 6:26.92 Min. 48.382 km/h
3. Westra, Lieuwe (KST) 6:27.33 Min. 48.331 km/h
4. Schmitz, Bram 6:28.07 Min. 48.239 km/h
5. Pronk, Jos (KST) 6:32.34 km/h
16. Klemme, Dominic (3CGRUPPE) 6:37.71 Min. +17.35, 47.069 km/h
21. Fuchs, Sergej (3CGRUPPE) 6:39.23 Min., +18.87 Sek. 46.890 km/h
39. Friedemann, Matthias (3CGRUPPE) 6:45.96 Min., +25.60 Sek., 46.113 km/h
86. Pohl, Dennis (3CGRUPPE) 6:56.90 Min., + 36.54 Sek., 44.903 km/h
94. Obst, René (3CGRUPPE) 6:58.87 Min., +38.51 Sek., 44.692 km/h
97. Forke, Sebastian (3CGRUPPE) 7:00.35 Min., +39.99 Sek., 44.534 km/h
124. Pristl, Sébastian 7:08.85 Min., + 48.49 Sek., 43.652 km/h
146. Schäfermeier, Felix (3CGRUPPE) 7:24.98 Min., +1:04.62 Min., 42.069 km/h

1. Etappe, Wassenaar – Wassenaar, 142 km
1. Vermeltfoort, Coen (Rabobank Continental Team) 3:09:46 Stunden
2. Westra, Lieuwe (KrolStonE Continental) z.t.
3. Friedemann, Matthias (Team 3C Gruppe) z.t.
4. Jörgensen, Jonas Aaen (Team GLS Paket Shop, Dänemark) z.t.
5. Kluge, Roger German National Team z.t.

33. Fuchs, Sergej Team 3C Gruppe, z.t.

© www.team-3cgruppe.de

  • Letzte Artikel