“Neuseen Classics – Rund um die Braunkohle 2009″

Am Pfingstmontag startete Matthias bei der sehr gut besetzten Austragung der Neusseen Classics mit Start und Ziel in Zwenkau, das auch durch seinen Heimatort Rochlitz führte. Matthias ging daher besonders motiviert in das Rennen, für das er sich im Trainingslager im schweizerischen Ascona vorbereitete.
 Neusseen Classics
Matthias rollte auf Platz 36 mit dem Peleton über den Zielstrich: „Ich wollte für Danilo Hondo den Zielsprint anziehen, doch die starke Columbia Mannschaft hatte alles unter Kontrolle.“
Mit der Vorstellung bei seinem Heimrennen war Matthias zufrieden und zeigte sich beispielsweise bei der Bergwertung in Golzern bei Grimma und am Rochlitzer Berg in vorderster Reihe. Leider fiel Teamkollege André Schulze, der sicherlich auch in den Kampf um die ersten drei Plätze hätte eingreifen können, aufgrund eines Infekts kurzfristig aus.

Bei besten Wetterbedingungen bestimmte lange Zeit eine Ausreißergruppe, die sich im ersten Renndrittel bildete das Geschehen beim Rennen „Rund um die Braunkohle“. Erst in der letzten Runde auf dem Rundkurs in Zwenkau konnte das Hauptfeld die verbliebenen 5 stellen, in der auch František Klouček von PSK Whirlpool Author vertreten war und die sich einen Vorsprung von maximal 11 Minuten erarbeiten konnten. Dieser Spitzengruppe gehörte zwischenzeitlich auch der spätere Sieger André Greipel an, der seinen vierten Sieg innerhalb einer Woche feiern konnte.

  • Letzte Artikel