Sparkassen-Giro

Beim Bochumer Sparkassen-Giro, dem 8. Rennen für die Internationale Deutsche Meisterschaft (IDM), fuhr Matthias Friedemann in einer sechsköpfigen Ausreißergruppe, die erst in der letzten Runde gestellt wurde. Mit dem 8. Platz im Sprint durch Dennis Pohl, schließen die 3C-Fahrer damit an die guten Leistungen der Sachsen-Tour an.

Vor einer Kulisse von 200000 Zuschauern musste das 170 Fahrer umfassende Feld einen anspruchsvollen 15 Kilometer langen Rundkurs mit Start und Ziel in der Bochumer Innenstadt zwölfmal durchfahren. Lange Zeit wurde das renommierte deutsche Eintagesrennen von einer 6 Fahrer starken Gruppe mit Matthias Friedemann geprägt. Bis auf 4 Minuten konnten sie auf das Feld herausfahren. Mehrere Teams, aber vor allem Topsport Vlaanderen, sorgten für die Nachführarbeit.

Die Gruppe der ursprünglich 8 Fahrer, zu der neben Linus Gerdemann, Tony Martin, (beide Team Columbia) und Christian Kux (Team Milram) anfangs auch Sebastian Pristl vom Team 3C Gruppe gehörte, bildete sich bereits in der ersten Runde. “Hätten alle in der Gruppe zusammengearbeitet, dann wären wir vielleicht auch durchgekommen”, sagte Matthias im Anschluss. In der vorletzten Runde attackierten die Columbia-Profis schließlich erfolgreich und dezimierten die Gruppe auf drei Fahrer; nur Kux konnte noch folgen. Nachdem sie den Anschluss nicht herstellen konnten, ließen sich Matthias, Richard Faltus (Team Sparkasse) und Daniel Braunstein (Drapac Porsche) ins Hauptfeld zurückfallen. Die verbliebenen 3 der Spitzengruppe wurden wenig später gestellt und Erik Baumann konnte seinem Team Sparkasse einen Heimsieg bescheren. Matthias zeigte sich dennoch zufrieden mit seiner Leistung, auch wenn er sich in einem möglichen Spurt der Gruppe gute Chancen ausgerechnet hatte.

  • Letzte Artikel